GKV-Vergleich    

Beitragssatz in %   14,6 14,6 14,6
Zusatzbeitrag in %   1,4 1,0
Professionelle Zahnreinigung
Zuschuss von bis zu 50 € / Jahr bei freier Zahnarztwahl Zuschuss von bis zu 50 € alle 2 Jahre für eine professionelle Zahnreinigung.

Bei ausgewählten Ärzten des Zahnärztenetzwerks DENT-NET erfolgt eine jährliche Erstattung
Aber durch das TK-Bonusprogramm kann eine Gesundheitsdividende erhalten werden, welche als Zuschuss für die Prophylaxe verwendet werden kann.
Osteopathie
Bis zu 90 € / Jahr 3 Sitzungen à 40 €, bis zu max. 120 € / Jahr
Behandlung durch niedergelassene
homöopathische Ärzte
Behandlung durch niedergelassene homöopathische Ärzte

Keine Erstattung von Medikamenten
Behandlung durch niedergelassene homöopathische Ärzte

Homöopathische Medikamente bis zu 100 € / Jahr, max. 70 %
Behandlung durch niedergelassene homöopathische Ärzte

Homöopathische Medikamente bis zu 100 € / Jahr
Hörhilfen
Die Kostenübernahme richtet sich nach dem Grad der Schwerhörigkeit.

Mittel- bis hochgradig:
  • einseitige Versorgung bis zu 914,29 €
  • beidseitige Versorgung bis zu 1.672 €
Schwerhörig:
  • einseitige Versorgung bis zu 1.020 €
  • beidseitige Versorgung bis zu 1.872 €
Der Zuschuss gilt für Hörgeräte, Otoplastiken und Reparaturen.

Bei Kindern unter 10 Jahren:
  • einseitige Versorgung bis zu 1.720 € (inkl. Reparaturkostenpauschale)
  • beidseitige Versorgung bis 3.440 € (inkl. Reparaturkostenpauschale)
Bei Kindern ab 10 Jahren bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres:
  • einseitige Versorgung bis zu 1.260 € (inkl. Reparaturkostenpauschale)
  • beidseitige Versorgung bis zu 2.520 € (inkl. Reparaturkostenpauschale)
Die Kostenübernahme richtet sich nach dem Grad der Schwerhörigkeit.

Mittel- bis hochgradig:
  • einseitige Versorgung bis zu 843 €
  • beidseitige Versorgung bis zu 1.534 €
Schwerhörig:
  • einseitige Versorgung bis zu 1.053 €
  • beidseitige Versorgung bis zu 1.939 €
Der Zuschuss gilt für Hörgeräte, Otoplastiken und Reparaturen.

Im 1. Versorgungsjahr werden bis zu 30 Batterien übernommen.

Keine Zuzahlung bis zum 18. Lebensjahr
Die Kostenübernahme richtet sich nach dem Grad der Schwerhörigkeit.

Mittel- bis hochgradig:
  • einseitige Versorgung bis zu 843 €
  • beidseitige Versorgung bis zu 1.534 €
Schwerhörig:
  • einseitige Versorgung bis zu 1.053 €
  • beidseitige Versorgung bis zu 1.939 €
Der Zuschuss gilt für Hörgeräte, Otoplastiken und Reparaturen.

Schwerhörige Kinder unter 18 Jahren erhalten digitale Hörhilfen ohne Zuzahlung:
  • einseitige Versorgung bis 1.000 €
  • beidseitige Versorgung bis 2.000 €
Außerdem werden Batterien, Otoplastiken und Reparaturen erstattet
Sehhilfen
Erstattung nur im gesetzlichen Rahmen:
  • erstattungsfähig bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres des Versicherten
  • nach Vollendung des 18. Lebensjahres nur möglich bei einer schweren Sehbeeinträchtigung (Sehleistung < 30 %), trotz bestmöglicher Korrektur
  • Zuschuss wird ebenfalls gezahlt bei mehr als 6,25 Dioptrien, bei einer Hornhautverkrümmung bereits ab 4,25 Dioptrien
Die Höhe der Erstattung ist im Hilfsmittelverzeichnis vermerkt. Brillengestelle werden nichtbezuschusst.
Erstattung nur im gesetzlichen Rahmen:
  • erstattungsfähig bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres des Versicherten
  • nach Vollendung des 18. Lebensjahres nur möglich bei einer schweren Sehbeeinträchtigung (Sehleistung < 30 %), trotz bestmöglicher Korrektur
  • Zuschuss wird ebenfalls gezahlt bei mehr als 6,25 Dioptrien, bei einer Hornhautverkrümmung bereits ab 4,25 Dioptrien
Die Höhe der Erstattung ist im Hilfsmittelverzeichnis vermerkt. Brillengestelle werden nichtbezuschusst.

Bis zu 250 € zusätzlicher Sehhilfezuschuss über das Bonusprogramm möglich
Erstattung nur im gesetzlichen Rahmen:
  • erstattungsfähig bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres des Versicherten
  • nach Vollendung des 18. Lebensjahres nur möglich bei einer schweren Sehbeeinträchtigung (Sehleistung < 30 %), trotz bestmöglicher Korrektur
  • Zuschuss wird ebenfalls gezahlt bei mehr als 6,25 Dioptrien, bei einer Hornhautverkrümmung bereits ab 4,25 Dioptrien
Die Höhe der Erstattung ist im Hilfsmittelverzeichnis vermerkt. Brillengestelle werden nichtbezuschusst.
KrebsvorsorgeBrust-, Darm- und Hautkrebsvorsorge
Regelleistung, allerdings Unterschiede in den Altersstufen

Frauen
Ab 20: Jährliche Untersuchung der Genitalorgane und Gebärmutter

Ab 30: Untersuchung der Brust und der Lymphknoten

Ab 50: Zusätzliches Mammografie-Screening zur Früherkennung von Brustkrebs

Männer
Ab 45: Jährliche Untersuchung der Genitalorgane, Prostata und der Lymphknoten

Frauen / Männer
Ab 35: Früherkennung von Hautkrebs mittels Hautkrebs-Screening (alle 2 Jahre)

Ab 50: Früherkennung von Darmkrebs durch Stuhltest

Ab 55: Anspruch auf Darmspiegelung
Regelleistung, allerdings Unterschiede in den Altersstufen

Frauen
Ab 20: Jährliche Untersuchung der Genitalorgane und Gebärmutter

Ab 30: Untersuchung der Brust und der Lymphknoten

Ab 50: Zusätzliches Mammografie-Screening zur Früherkennung von Brustkrebs

Männer
Ab 45: Jährliche Untersuchung der Genitalorgane, Prostata und der Lymphknoten

Frauen / Männer
Ab 18: Teilnahme an Hautkrebs-Screening (alle 2 Jahre)

Ab 50: Früherkennung von Darmkrebs durch Stuhltest

Ab 55: Anspruch auf zwei Darmspiegelungen im Abstand von 10 Jahren
Regelleistung, allerdings Unterschiede in den Altersstufen

Frauen
Ab 20: Jährliche Untersuchung der Genitalorgane und Gebärmutter

Ab 30: Untersuchung der Brust und der Lymphknoten

Ab 50: Zusätzliches Mammografie-Screening zur Früherkennung von Brustkrebs

Männer
Ab 45: Jährliche Untersuchung der Genitalorgane, Prostata und der Lymphknoten

Frauen / Männer
Ab 20: Teilnahme an Hautkrebs-Screening (alle 2 Jahre)

Ab 50: Früherkennung von Darmkrebs durch Stuhltest

Ab 55: Anspruch auf Darmspiegelung
Reiseschutzimpfungenempfohlene Schutzimpfungen von der Ständigen Impfkommission (STIKO)
Bis zu 150 € / Jahr für alle von der STRIKO und dem auswärtigem Amt für das jeweilige Land empfohlene Schutzimpfungen Übernahme für Cholera, FSME, Gelbfieber, Hepatitis A und B, Malaria, Meningokokken-Meningitis (Serotypen C und ACWY), Tollwut, Typhus Übernahme für Cholera, FSME, Gelbfieber, Hepatitis A und B, Malaria, Meningokokken-Meningitis (Serotyp ACWY), Tollwut, Typhus
Künstliche Befruchtung50 % der Kosten übernehmen alle Krankenkassen
Bis zu 200 € pro Versuch, max. 3 Versuche Bis zu 250 € pro Versuch, max. 3 Versuche
Schwangerschaftsvorsorgegesetzlich empfohlene Vorsorgeuntersuchungen werden von allen Krankenkassen übernommen
Geburtsvorbereitung für die Mutter bis zu 14 Stunden möglich (max. Anzahl der Stunden analog der Hebammengebührenverordnung).

Zuschuss von bis zu 70 € für den Geburtsvorbereitungskurs des Vaters
Streptokokken-Test, TRIPLE-TEST, Toxoplasmose-Test, Nackenfaltenmessung, Zusätzlich Ultraschalluntersuchungen.

Übernahme je Leistung von 70 %, insgesamt max. 100 € / Jahr

Kostenübernahme eines Geburtsvorbereitungskurses für die Mutter und Zuschuss bis zu 100 € für den Vater möglich
Geburtsvorbereitung für die Mutter bis zu max. 14 Stunden möglich
HebammenrufbereitschaftRufbereitschaft, um bei der Geburt anwesend zu sein
Bis zu 100 € pro Schwangerschaft Bis zu 250 € pro Schwangerschaft
Rooming-InBegleitperson wenn ein Kind Im Krankhaus behandelt wird
Bis zu 45 € / Tag (ohne Altersbeschränkung)

Bis zum 7. Lebensjahr Leistung ohne besonderen Antrag
Bis zum 9. Lebensjahr des Kindes Bis 12 Jahre mit ärztlichem Attest, Übernahme der Übernachtungspauschale und Verdienstausfall

Bis zum 7. Lebensjahr Leistung ohne besonderen Antrag
Alternative HeilmethodenTraditionelle chinesische Medizin, Anthroposophische Therapie / Medikamente, Ayurveda Therapie, alternative Krebstherapie / Medikamente
Alternative Medikamente bis zu 100 € / Jahr, max. 70 %

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), Anthroposophische Therapie und Ayurveda Therapie bis zu 100 € / Jahr, max. 70 %

Keine Erstattung von alternativen Krebstherapien.
Aber Medikamente bis zu 100 € / Jahr, max. 70 %
Alternative Medikamente bis zu 100 € / Jahr

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), Anthroposophische Therapie und Ayurveda Therapie bei bestimmten Therapeuten (regionale Unterschiede, bspw. Naturheilkunde nur in den Kliniken Essen-Mitte und Berlin)

Volle Erstattung von alternativen Krebstherapien / Medikamenten
Akupunktur
Übernahme der Kosten für 15 Sitzungen bei chronischen Knie- und Rückenleiden.

Voraussetzung ist, dass die Beschwerden seit mindestens sechs Monaten bestehen
Übernahme der Kosten für 10 Sitzungen bei chronischen Knie- und Lendenwirbelschmerzen.

Voraussetzung ist, dass die Beschwerden seit Mindestens sechs Monaten bestehen
Übernahme der Kosten für 10 Sitzungen bei chronischen Knie- und Lendenwirbelschmerzen.

Voraussetzung ist, dass die Beschwerden seit Mindestens sechs Monaten bestehen
Prävention
Bis zu 300 € / Jahr Bezuschussung von Kursen aus den Bereichen Bewegung, Ernährung, Stressbewältigung, Suchtmittelkonsum (z.B. Yoga, Rückenschule, Aquafitness) Bis zu 80 % der Kosten werden übernommen, max. 250 € je Kurs.
Bezuschussung für Kurse aus den Bereichen Bewegung, Ernährung, Stressbewältigung, Suchtmittelkonsum
Bis zu 80 % der Kosten werden übernommen, max. 75 € pro Einzelkurs und 150 € für einen Kombinationskurs.

Bezuschussung von allen Gesundheitskursen, deren Qualität durch die Zentrale Prüfstelle Prävention geprüft wurde.

Pro Jahr max. 2 Kurse (gilt auch für den gleichen Kurs)
BonusprogrammBelohnung für gesundheits- und kostenbewussten Verhalten
Variante A: Pflegebonus
Zuschuss von 30 € pro Vorsorgeart für eine Pflegeabsicherung oder die rechtliche Vorsorge bis zu 180 € möglich für
  • Patientenverfügung
  • Vorsorgevollmacht, Betreuungs- / Sorgerechtsverfügung
  • Pflegerente
  • Pflegetagegeldversicherung
  • Sterbegeld

Variante B: Barprämie
Voraussetzung wie Variante A, pro Maßnahme werden 5 € gezahlt, bis max. 30 € / Jahr

Extraprämie:
Mit Sportabzeichen beim Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), Wanderabzeichen und Teilnahme von Präventionskursen sind bis zu 80 € Zuschuss oder 40 € in bar möglich
Bis zu 100 € / Jahr

Bonusprogramm bei dem jährlich 6 Maßnahmen zu absolvieren sind; Details sind auf der HEK-Internetseite hinterlegt.

Gesund-Leben-Bonus:
Jährlich bis zu 160 € für den Hauptversicherten und bis zu 50 € für jeden familienversicherten Angehörigen für eine abgeschlossene Krankenzusatzversicherung, Pflegezusatzversicherung, Unfallversicherung, private / betriebliche Altersvorsorge
Bis zu 117 € / Jahr

Maßnahmen wie z.B. Zahnvorsorge (200 Punkte), Mitgliedschaften in einem Sportverein (500 Punkte) oder die Teilnahme an Gesundheitskursen werden gepunktet (400 Punkte).

Variante A: TK-Gesundheitsdividende
Ab 1.000 Punkte gibt es eine Dividende von 60 € für jede weitere 100 Punkte gibt es weitere 5 €.
Diese Dividende kann z.B. für eine Prophylaxe oder einer Mitgliedschaft im Fitnessstudio verwendet werden.

Variante B: TK-BonusDirect (Barprämie)
Ab 1.000 Punkte gibt es 30 € ausgezahlt, für jede weitere 100 Punkte werden 2,50 € ausgezahlt
Beitragsrückerstattung bei
LeistungsfreiheitWerden keine Leistungen in Anspruch genommen, wird ein Teil der Beiträge zurück erstattet; Vorsorgeuntersuchungen sind nicht beitragsrückerstattungsschädigend
Bis zu 600 € / Jahr Bis zu 600 € / Jahr
Besonderheiten
Servicetelefon tagsüber erreichbar

E-Coaches zu Gesundheitsthemen (z.B. Ernährung, Bewegung, Schwangerschaft)

Geschäftsstellen in Rheinland-Pfalz

International Customer Service mit aktuell 12 gesprochenen Fremdsprachen

Angebot von Gesundheitswanderkursen, siehe wanderfit.de

Premiumvorsorge für Kinder bis zum 17. Lebensjahr über die gesetzlichen Vorsorgeuntersuchungen hinaus, Programm „Starke Kids“
Servicetelefon 24/7

Online-Pflegecoach (z.B. Thema häusliche Pflege, Alzheimer u. Demenz)

Deutschlandweite Geschäftsstellen

Gute Testergebnisse (Handelsblatt Testsieger 08/2018)
Servicetelefon 24/7

TK-Gesundheitscoach (E-Coach) zu den Themen Stressbewältigung, Burnout, Diabetes, Ernährung, Fitness, Kopfschmerz, Nichtrauchen

Deutschlandweite Geschäftsstellen

Gute Testergebnisse (Focus Money Testsieger 07/2018)
Digitale Highlights
Elektronische Gesundheitsakte inkl. Patientenquittung („Was wird warum vom Leistungserbringer abgerechnet?“)
Onlinerechner zur Berechnung des Eigenanteils bei Zahnersatz, Krankengeld oder des Netto-Gehalts

HEK Service-App (Hilfreich für das Einreichen von Rechnungen / Dokumenten)
Nutzung der elektronischen Gesundheitsakte (App) „TK-Safe“
Impressum       Datenschutz